Der Kia Stonic – der Mini-SUV als Alternative zum Kleinwagen

Grenzen überwinden

Immer häufiger hört man die Bezeichnung „Crossover“.

Wenn sie einer wirklich verdient, dann der Kia Stonic.

Grenzen zu überschreiten liegt unserem Neuling in den Genen.

Er ist gemacht für alle, die gern neue Wege gehen und kleine Abenteuer abseits des Alltags lieben.

Und er besticht durch ein Design, das auf ganz eigenständige Weise Sportlichkeit und SUV-Elemente verbindet.

Hinzu kommen die entsprechenden Fahrleistungen und ein sehr agiles Handling.

–         So geht Crossover!

Der Kia Stonic ist alles andere als konventionell –

das macht sein markantes, dynamisches Design schon auf den ersten Blick klar.
Der Kühlergrill mit ausgeprägt dreidimensionalem Chromrahmen* wird flankiert

von schlanken Scheinwerfereinheiten, die sich bis in die Fahrzeugseite ziehen

und in die das LED-Tagfahrlicht* integriert ist.

Zu dieser horizontalen Linie bilden die vertikalen
Nebelscheinwerfereinfassungen* einen kraftvollen Kontrast.

Und für die persönliche Note sorgen die 20 Zweifarb-Kombinationen* und neun einfarbigen Lackierungen*, in denen die Karosserie erhältlich ist.

*Je nach gewählter Ausstattungslinie teilweise nicht verfügbar, gegen Aufpreis erhältlich oder serienmäßig.
Abbildungen zeigen kostenpflichtige 6 Sonderausstattung.

Athletische Ausstrahlung

Eine eindrucksvolle Erscheinung ist der Kia Stonic auch in der Heckansicht.
Die stark geneigte Heckscheibe, die oben vom Dachheckspoiler überragt
wird, sorgt zusammen mit den kraftvoll gewölbten hinteren Kotflügeln für
eine athletische Ausstrahlung. Die auffälligen LED-Rückleuchten* zeigen
eine präzise, räumlich wirkende Lichtgrafik. Und auch die plastisch
geformte, elegante Heckklappe und das aerodynamisch gestaltete
Unterfahrschutzdesign tragen dazu bei, dass den Kia Stonic so leicht
niemand übersieht.

*Je nach gewählter Ausstattungslinie teilweise nicht verfügbar, gegen Aufpreis erhältlich oder serienmäßig.
Abbildungen zeigen kostenpflichtige 6 Sonderausstattung.